Go back

DFG: Schwerpunktprogramm Hochtemperatursupraleitung in Eisenpniktiden

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft akzeptiert Anträge für die zweite Förderperiode des Schwerpunktprogramms Hochtemperatursupraleitung in Eisenpniktiden.

Aufeinander abgestimmte experimentelle und theoretische Untersuchungen sollen dazu beitragen, die grundlegenden physikalischen Eigenschaften der Pniktide und speziell den Mechanismus der Supraleitung zu verstehen. Ziel ist, Proben der bereits bekannten Verbindungen optimal darzustellen, neue supraleitende Stoffsysteme zu finden und das Anwendungspotenzial auszuloten.

Es können sowohl Fortsetzungsanträge für laufende Projekte als auch Anträge für neue Projekte gestellt werden, jeweils mit einer maximalen Laufzeit von drei Jahren. Die Einreichung muss in englischer Sprache erfolgen.

Um die komplette Beschreibung dieser Fördermöglichkeit zu sehen, geben Sie 1168960 in das Suchfeld auf Research Professional ein.